Infos aus der Ausländerbehörde Gelnhausen

Unsere Helferinnen und Helfer berichten:

Ab Mittwoch, den 18.03.2020, sind aufgrund des Corona-Virus Vorsprachen in der Ausländerbehörde nur noch mit Termin möglich.

Terminanfragen können über die Homepage oder per Telefon an den zuständigen Sachbearbeiter gerichtet werden.
https://www.mkk.de/buergerservice/lebenslagen_1/zuwanderung_und_integration/32_auslaenderamt/terminvergabe/terminvergabe.html

Für alle weiteren Anliegen kann der zuständige Sachbearbeiter per E-Mail oder per Telefon kontaktiert werden.

Für kurzfristige Änderungen sind die Hinweise auf der Homepage des MKK zu beachten.

Infos aus dem Jobcenter Hanau

Unsere Helferinnen und Helfer berichten:

dass man bei Anfrufen im Jobcenter Hanau jetzt IMMER in einer Hotline landet und dann weitergeleitet wird.

ACHTUNG!
Bitte beachten Sie, dass ab dem 18.3.2020 geänderte Kontaktmöglichkeiten gelten. Sie finden die aktuellen Telefonnummern und E-Mail-Adressen sowei alle weiteren Informationen hier:
https://www.kca-mkk.de/aktuelle-informationen-zu-einschraenkungen-des-jobcenters-betriebs-im-rahmen-der-corona-krise/

Die MAILADRESSE des KCA HANAU: hanau@kca-mkk.de
Als Betreff bitte den Namen des Sachbearbeiters eintragen.

Bescheide werden weiterhin mit der Post versendet. Kopien an das KCA können als pdf gesendet werden, am Besten mit „Empfangsbestätigung anfordern“ (bei Optionen der Mail).

Informationsaustausch

Liebe Freunde,

wichtige Informationen wurden bisher mit Euch und unseren Helferinnen und Helfern in unseren Cafes ausgetauscht. Dieser wichtige Austausch sowie Besprechungen werden eventuell auf Monate, aufgrund der momentanen Lage, nicht mehr möglich sein. Wir haben deshalb einen anderen Weg der Kommunikation gesucht und gefunden.

Wir werden Euch zeitnah über unsere Homepage Neuigkeiten, Hinweise und aktuelle Entwicklungen einstellen.

Bitte nutzt diesen Weg, um stets auf dem Laufenden zu sein.

Bleibt gesund.

Liebe Grüße
Eure Flüchtlingshilfe

Terminabsagen

Wegen der Coronakrise und dem bestehenden Kontaktverbot sind auch folgende geplante Termine nicht mehr möglich und werden verschoben.

03.04.20:  Termin mit Christa Kaletsch – entfällt

28.05.20:  Jahreshauptversammlung – wird verschoben

Aktuelle Neuigkeiten

Liebe Freunde,

in dieser Zeit, in der es darum geht, dass möglichst viele möglichst lange gesund bleiben, wollen auch wir kein Risiko eingehen.

Deshalb sagt die Flüchtlingshilfe Nidderau alle gemeinschaftlichen Veranstaltungen zunächst bis 19. April ab.
Wir behalten uns vor, diesen Zeitraum gegebenenfalls noch zu verlängern.

Ganz akut ist davon das Konzert am 23.3 betroffen. Generell wird das Café im Blauhaus sowie das Beratungscafé im genannten Zeitraum nicht statt finden. Auch alle Sport Angebote, die wir gemeinsam mit der Stadt Nidderau anbieten, müssen entfallen.

Wir bitten zudem alle, auf die Einhaltung der Hygieneregeln und des sozialen Abstands zu achten.

-Vorstand und Sprecherkreis-

Helferfest in gemütlicher Atmosphäre

FlüHi schaut auf das Jahr 2019 zurück

Der Vorstand der Flüchtlingshilfe Nidderau e.V.  hatte die Hütte des Ski- und Wanderclubs angemietet, um alle Helferinnen und Helfer rund um die Betreuung der Geflüchteten zu einem Danke-Fest einzuladen. Kirsten Ohly, Vorstandsvorsitzende begrüßte alle Anwesenden herzlich und freute sich über viele Gäste. Für die Stadt war erster Stadtrat Rainer Vogel anwesend, für die SPD Andreas Bär, von der FWG Anette Abel und von den Grünen Frau Silke Vogel. Die Windecker Pfarrerin Heike Käppeler und Horst Körzinger von der Bürgerstiftung waren ebenfalls der Einladung gefolgt. Bemerkenswert ist, dass mittlerweile viele Geflüchtete selbst zu Helfern geworden sind und sich aktiv in die Flüchtlingshilfe einbringen und bei verschiedenen Projekten mitarbeiten. Es wurden alle Aktivitäten des abgelaufenen Jahres zusammengefasst. Dabei zeigten sich alle überrascht, wie viele große und kleine Projekte zusammengekommen sind. Über die Organisation von wöchentlichen Cafés im Blauhaus (nebst Kleiderkammer) und in der Sammelunterkunft Liebigstraße und vielen individuellen Hilfestellungen bis hin zu unterschiedlichen Sportangeboten ist alles dabei. Ein Höhepunkt war wieder das Zuckerfest, welches nach Ende des Ramadan gemeinsam gefeiert wurde. Daneben gab es Workshops zur Organisation des Vereins und zur Weiterbildung der Flüchtlingshelfer. Des Weiteren wurde die Zusammenarbeit mit der Stadt Nidderau und der Bürgerstiftung im Bündnis „Nidderau Hilft“ vertieft.

Rolf-Dieter Baer, 2. Vorsitzender, bedankte sich ganz besonders bei allen engagierten Helferinnen und Helfern. Anschließend wurde bei italienischen Leckereien und Pizza gefeiert, geplaudert und gelacht.

save the date

Am 28.11.2019 laden wir alle Flüchtlingshelfer zum gemeinsamen Reflektieren ein. Was haben wir in 2019 geschafft, woran wollen wir uns als nächste wagen. Was wird wichtig für 2020.
Eine externe Moderatorin wird uns helfen, dem Abend eine Struktur zu geben und mit hoffentlich vielen Erkenntnissen nach Hause zu gehen.